Friedensfestival Ostfriesland

 

Wir machen ein Festival und wir widmen es allen, die sich für den Frieden einsetzen“

 

Das erste Friedensfestival in Neuschoo kennen die meisten Helfer nur aus Erzählungen. Der Gärtner des Vereins Bernd Mayer veranstaltete 2003 nach der ersten Demo in Esens das erste Friedensfestival in Neuschoo, mit 60 Aktivisten und einer Band des niedersächsischen Internatsgymnasiums Esens.


2007 wurde der erste Versuch ein sub- und multikulturelles Festival zu veranstalten unternommen, dessen Rahmen verkehrt gesteckt und trotz super guter Infos und Act`s gesprengt wurde, Regenwetter tat das seine und den Mitgliedern des Aktionsbündnisses kostete es die letzten Ersparnisse. Von erwarteten 500 kamen nicht ganz 300 Besucher_Innen.


Im Jahr 2010 nahm sich erstmals die jüngere Generation die Organisation des Festivals vor. Es sollte größer werden und auch Menschen über den Verein hinaus ansprechen. Außerdem sollte es auch das erste Friedensfestival sein bei dem wir ohne Schulden, also plus/minus-null am Ende dastehen. Die Rechnung ging dank des Wetters und der 600 Gäste auf. Zwar gab es unendlich viele Pannen, trotzdem wurde es ein Fest in familiärer Atmosphäre mit Lagerfeuer und Tanz. Vor allem das Theaterstück von Karl Heinz Maslo - „Süchtig“ war Weltklasse.


Für das Jahr 2012 waren wir dann schon deutlich besser aufgestellt. Dadurch, dass viele Vereinsmitglieder mittlerweile in Berlin wohnen, konnten wir Soli-Partys in Berlin veranstalten die uns erheblich bei der Finanzierung des Festivals geholfen haben. Die Organisation im allgemeinen nahm mehr Struktur an, einige von uns wussten ja bereits, wie es geht. Wir sind unserem Traum für ein soziokulturelles Festival 2012 ein bedeutendes Stück näher gekommen, aber es gibt noch viel zu tun.





KooperationpartnerInnen: